Neuigkeiten

Leserstimmen zu „Toskanafrühling“

So schöne Rezensionen! Die LovelyBooks-Leserinnen haben „Toskanafrühling“ verschmökert. Und sie mochten es. Wer sich einen Eindruck verschaffen möchte (Vorsicht, Spoiler möglich), darf gerne hier schauen (auf „Rezensionen“ klicken).

Auszüge:

„Eine richtig gute Geschichte, die Lust auf Toskanaurlaub und Kultur macht.“ — seschat
„Eine richtig tolle Sommerlektüre! Ein MUSS für alle Toskana-Fans!“ — Bookpoint
„Ein Buch für die Seele und alle, die einmal in die Toskana reisen möchten, aber gerade hierbleiben müssen. Absolut empfehlenswert!“ — Erellgorh
„Ein Roman der besonderen Art, nie kitschig und voller Lebensfreude.“ — Lilofee
„„Toskanafrühling“ ist ein zauberhafter Unterhaltungsroman mit italienischem Flair. … Wunderbare Lektüre zur Sommerzeit, absolute Leseempfehlung!“ — Dreamworx

Die Autorin schmilzt dahin 🙂

 

Etrusker-Museum in Murlo

Das Etrusker-Museum in Murlo, das Mia mit Sandro besucht, gibt es übrigens tatsächlich. Und es ist einen Besuch wert! Dort befinden sich Funde der nahe gelegenen Ausgrabungsstätte Poggio Civitate. Es ist ein kleines Museum und sehr reizvoll.

Eine eigene Website fehlt, aber einen facebook-Link habe ich gefunden und eine Unterseite der Museen von Siena, wo man zumindest die Öffnungszeiten und Aktuelles erfährt (Vorsicht: Mittagspause und offenbar nur Donnerstag bis Sonntag geöffnet, im Winter sogar nur Freitag bis Sonntag).

Name des Museums: Antiquarium di Poggio Civitate, Museo Archeologico Murlo
befindet sich im: Palazzo Vescovile
Ortsteil: Castello di Murlo

Museum_Murlo

Presse

Das Stader Tageblatt hat über die Autorin von „Toskanafrühling“ berichtet. Sehr ausführlich auf der monatlichen Literaturseite der Wochenendbeilage. Titel: „Plötzlich ist sie im Toskanafrühling“. Es ging nicht nur um Frühling, sondern auch um Winter, und die Autorin hat sich sehr gefreut.

Der ganze Artikel (mit freundlicher Genehmigung): Toskanafrühling TAGEBLATT

Stader_Tageblatt_21.5.2016

Premierenlesung

Die Premierenlesung war ein voller Erfolg. Dank an die „Schwarz auf Weiß“ Buchhandlung, Ulrico mit seinen wunderbaren Liedern und den unbekannten Italiener mit Hut und Sonnenbrille, der ein Ständchen zum Besten gab. Vor allem aber an das zahlreich erschienene, aufmerksame Publikum!

Dies & Das

Eine Seite mit Neuigkeiten und Extras ist online, passend zum Erscheinen von „Toskanafrühling“. Ich wünsche allen Leserinnen und Lesern viel Spaß beim Stöbern auf Website und Blog!

 

Von diesem Turm aus kann man Mias Häuschen sehen – es ist der Campanile in Siena  >>